Naturheilpraxis Kolder
Menu
Colon-Hydro-Therapie Anwendung

in meiner Praxis bei Nürnberg

Die erste Beschreibung einer Darmreinigung steht im Papyrus Ebers (entstanden um 1500 v. Chr. in Ägypten).

Eine Weiterentwicklung war das subaquale Darmbad, welches sehr unpraktikabel war.

Vor circa 25 Jahren kamen die ersten Geräte für die Colon-Hydro-Therapie noch aus Amerika, ausgerüstet mit einfachen Duscharmaturen zur Temperaturregelung.

Heutige Geräte für die ColonHydro-Therapie werden elektronisch genau geregelt.

Darmprobleme und Verdauungsstörungen – ein Problem unserer Zeit

Der verkürzte geschichtliche Abriss zeigt, dass die Menschen schon immer Probleme mit der Verdauung im weitesten Sinn hatten.

Ein Leitspruch der „alten Behandler“ hieß: Der Tod sitzt im Darm!

Die Brisanz dieser Aussage hat sich während der letzten Jahrzehnte deutlich herausgestellt. Heute gibt es keinen Tag, an dem es im Fernsehen und der Presse nicht wohlgemeinte Hinweise bei „Verdauungsstörungen~ gibt.
Der Gesetzgeber toleriert Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Emulgatoren, Pestizide und Etliches mehr in unserer Nahrung, aber niemand weiß, was im Darm damit passiert. Warum haben alle großen Religionen rituelle Reinigungs- und Fastenzeiten in den Kalender aufgenommen? Wer lebt heute noch nach solch „alten Grundsätzen“?
Die stark steigende Zahl von Nahrungsmittelunverträglichkelten und -allergien spricht eine deutliche Sprache.

Wie kann die Colon-Hydro-Therapie dabei helfen?

Mit der Colon-Hydro-Therapie soll der Dickdarm nach und nach, durch die spaltende Kraft des Wassers, von angesammelten Stuhl- und Fäulnisstoffen gereinigt werden. Durch die dabei wechselnden Temperaturen wird zusätzlich auch die Darmwand stark durchblutet und erneuert sich deutlich besser. Eine begleitende, Bauchmassage während der Colon-Hydro-Therapie verbessert die Darmtätigkeit und aktiviert auch die inneren Organe.
Die „Prozedur“ ist heute jedoch relativ angenehm. Nach dem Einführen des Darmrohres läuft während der etwa 45-minütigen Colon-Hydro-Therapie immer wieder Wasser in den Darm und wieder hinaus. Der Patient liegt bequem auf dem Rücken und das Wasser verlässt – samt Inhalt – das geschlossene System über die Kanalisation.
Die Bauchmassage verhilft auch hartnäckigeren Resten zum Abtransport. In meiner Praxis kann dem Wasser für die Colon-Hydro-Therapie auch noch medizinischer Sauerstoff zugegeben werden.
Das erhöht die keimtötende Wirkung auf anerobe Fäulniskeime. Andere Zusätze verwende ich nicht, da sie das Nebenwirkungsrisiko erhöhen können.

Die häufigsten Anwendungsgebiete der sehr nebenwirkungsarmen Colon-Hydro-Therapie sind:

  • Darmreinigung vor, bei und nach Fastenzeiten
  • Darmreinigung bei Ernährungsumstellung
  • Darmreinigung vor chirurgischen und endoskopischen Eingriffen
  • Allergische Erkrankungen
  • Chronische Darmerkrankungen
  • Rheuma
  • Migräne
  • Parasitenbefall (Würmer, Pilze)
  • Obstipation und Abführmittelmissbrauch